Steuerberatung

  • Freiberuflerberatung
  • Steuerberatung für Ärzte, Apotheker, Psychotherapeuten, Zahnärzte, Tierärzte, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Heilpraktiker und sonstige Heilberufe
  • Gestaltungsberatung
  • Steuerberatung und Steuergestaltung für Künstler und Kulturschaffende
  • Führen von Einspruchs- und Klageverfahren in den verschiedenen Bereichen des Steuerrechts
  • außergerichtliche und gerichtliche Vertretung in Verfahren bezüglich der Aussetzung der Vollziehung von Steuer- und Abgabenbescheiden
  • Vertretung im Rahmen von Vollstreckungsmaßnahmen
  • gemeinnützige Körperschaften, Stiftungen, Vereine
  • Handel und Gewerbe
  • Handwerk
  • Internethandel, Versandhandel, Fernabsatzunternehmer

Legale Steuergestaltung

Legale Steuergestaltung auch für KMU

In einer aktuellen Studie des Beratungs-unternehmens PricewaterhouseCoopers (PwC) wird belegt, was viele Mittelständler und Unternehmer schon längst wissen:

Für mittelständische Unternehmen ist die Steuer- und Abgabenlast in Deutschland von 46,8 auf 49,4 Prozent gestiegen. Im weltweiten Durchschnitt fällt Deutschland damit auf Platz 89 zurück, was die Steuerbelastung angeht. Im Vergleich ist weltweit die Gesamtbelastung um 1,6 Prozent auf 43,1 Prozent zurück gegangen.

In der Europäischen Union und im Europäischer Wirtschaftsraum ist die Steuer- und Abgabenquote lediglich in sieben Staaten höher als in Deutschland. Zum Teil liegt sie zwischen 19,8 und 22,5 Prozent. Selbst das eher als Hochsteuerland wahrgenommene Dänemark unterbietet Deutschland um mehr als 20 Prozent.

Dennoch gelingt es den Millionären in Deutschland (Durchschnittseinkommen 2004 bereits 2,7 Mio EUR, Tendenz stark steigend), ihren persönliche Durchschnittssteuersatz 35,8 Prozent zu begrenzen, also deutlich entfernt vom Spitzensteuersatz.

Dank des komplexen Steuersystems der Bundesrepublik, stehen zahlreiche legale Gestaltungsmöglichkeiten zur Verfügung, die risikolos erhebliche Steuervorteile erreichen. Gerade bei kleinen und mittelständischen Unternehmen ist hier jedoch noch oft der Irrglaube verbreitet, solche Möglichkeiten stünden nur großen Industriekonzernen und Global Playern zur Verfügung.

Zu trifft dies jedoch nicht.

Gerade im Bereich der KMU besteht noch immer erheblicher Gestaltungsspielraum. Insbesondere auf gesellschaftsrechtlicher oder Rechtsformebene, auf Basis persönlicher und familiärer Beteiligungen, durch NGOen und NPOen lassen sich beträchtliche Steuerersparnisse erzielen.

Selbst bei abhängig Beschäftigten mit entsprechenden Einkommen oder punktuellen Sonderbezügen (zum Beispiel bei Abfindungen), lohnt eine gezielte steuerliche und rechtliche Beratung. Leicht lassen sich so mehrere tausend Euro sparen.

Entscheidend für den Erfolg von Steuergestaltungen und Steuervermeidungen ist, dass keine vermeintlichen "Geheimtipps" (die es nicht gibt) oder feste Schemata angewendet werden.

Ein optimales Ergebnis setzt eine genaue Analyse des Einzelfalls und der konkreten Situation voraus. Kein Steuerfall ist zu einem anderen zu 100 Prozent identisch, was letztlich ja für die Komplexität des Steuerrechts und die Normenflut in diesem Bereich verantwortlich ist.

 

steuergestaltung@bsrp.de